Business

Dividendenjger aufgepasst: Mercedes-Benz-Aktie, BASF-Aktie & Co.: Welche DAX-Unternehmen die hchsten Dividendenrenditen bieten | Nachricht


Die Mercedes-Benz-Aktie bietet wohl die hchste Dividendenrendite

Hohe Dividendenrendite hauptschlich in Auto- und Versicherungsbranche
Geringe Dividendenrendite bei wachstumsorientierten Unternehmen



In den vergangenen Wochen mussten Aktionre einiges an schlechten Nachrichten verkraften: Von den dramatisch ansteigenden Inflationsraten ber die Omikron-Welle bis hin zum Ukraine-Krieg. Doch wenig davon beeintrchtigt wurden die DAX-Dividenden. Ganz im Gegenteil: 36 der 40 Unternehmen im deutschen Leitindex zahlen wohl eine Dividende – von diesen werden voraussichtlich 34 sogar Dividenden ihre erhhen. Besonders ein Blick auf die Dividendenrendite der Unternehmen lohnt sich: Diese Kennziffer gibt den Zusammenhang zwischen der Dividende und dem aktuellen Aktienkurs an und bietet Anlegern daher einen Hinweis auf die Verzinsung einer Aktie. Welche DAX-Aktien sind aus dieser Perspektive in dieser Dividendensaison besonders interessant?

ber 7 Prozent Dividendenrendite: Mercedes-Benz, Covestro und BMW



Aller Voraussicht nach bieten die Aktien von Mercedes-Benz in dieser Dividendensaison die hchste Dividendenrendite. Beim Stuttgarter Traditionsunternehmen deutet sich laut Daten von “Brse Online” eine ppige Rendite von 7,88 Prozent an. Der Autobauer verdreifacht seine letztjhrige Dividende von 1,30 Euro auf voraussichtlich 5,00 Euro je Mercedes-Benz-Aktie.



Nur knapp dahinter folgt der Werkstoffhersteller Covestro, der 2015 aus der Bayer-Kunststoffsparte hervorging. Hinsichtlich der Dividendenrendite berholt Covestro (7,45 Prozent) seinen einstigen Mutterkonzern Bayer (3,17 Prozent) deutlich, wohingegen die Bayer-Aktie zuletzt wesentlich besser performte als die Covestro-Anteile. An dritter Stelle der besten DAX-Dividendenzahler liegt BMW. Die Aktien des bayerischen Autoherstellers bieten Aktionren eine Dividendenrendite von satten 7,34 Prozent.

Hohe Dividendenrendite vor allem in Auto- und Versicherungsbranche



Auf den nchsten Pltzen bei den hchsten Dividendenrenditen landen zwei weitere Unternehmen aus der Fahrzeugindustrie: Neben Mercedes-Benz und BMW bieten nmlich auch Volkswagen (4,8 Prozent) und Daimler Truck (4,78 Prozent) eine ansehnliche Dividendenrendite. Auch die Aktien von Porsche (2,90 Prozent) sind in dieser Hinsicht interessant.



Die DAX-Vertreter aus der Versicherungsbranche sind traditionell gute Dividendenzahler. Die Dividendenrenditen befinden sich auch in diesem Jahr weit oben: Allianz (4,95 Prozent), Munich Re (4,53 Prozent) und das neue DAX-Mitglied Hannover Rck (3,77 Prozent).

Ebenfalls in den High Ten: BASF, E.ON und HeidelbergCement



Abgesehen von diesen Auto- und Versicherungswerten befinden sich noch drei weitere DAX-Titel in den High Ten, die verschiedenen Branchen entstammen. Zuvorderst ist BASF zu nennen: Der Chemie-Riese aus Ludwigshafen berzeugt wie so oft auch diese Dividendensaison mit einer satten Rendite von 6,52 Prozent.



Der grozgige Energieversorger E.ON kann mit einer Rendite von 4,71 Prozent seinen Konkurrenten RWE (2,29 Prozent) deutlich hinter sich lassen. RWE-Anleger werden sich aber sicherlich damit abfinden knnen, denn RWE performte an der Brse in den vergangenen Jahren deutlich besser als E.ON. Ebenfalls in den High Ten befindet sich HeidelbergCement (4,61 Prozent). Das Baustoffunternehmen bietet seinen Anlegern schon seit Jahren eine hohe Dividendenrendite, wohingegen der Aktienkurs von HeidelbergCement seit mehreren Jahren schwchelt.

Deutsche Publish, Deutsche Telekom und Siemens mit hohen Ausschttungen



Im oberen Mittelfeld befinden sich mehrere deutsche Traditionsunternehmen aus unterschiedlichen Bereichen. Die Deutsche Publish, deren Aktienkurs nach einem zwischenzeitlichen Corona-Hhenflug in den vergangenen Wochen an Boden verlor, bietet ihren Aktionren immerhin eine hohen Dividendenrendite von 4,24 Prozent. Ebenfalls ber eine reiche Bescherung drfen sich die Anleger der Deutschen Telekom (3,71 Prozent) und Siemens (3,31 Prozent) freuen. Auch die Aktien des Immobilienriesen Vonovia, der im Herbst 2021 den Branchenrivalen Deutsche Wohnen bernahm, verwhnen die Anleger mit 3,84 Prozent Dividendenrendite.

SAP und Linde mit deutlichen Dividendenerhhungen



Die beiden DAX-Schwergewichte SAP und Linde bieten mit 2,46 Prozent respektive 1,45 Prozent zwar keine allzu hohe Dividendenrendite, jedoch erhhen beide Unternehmen ihre Dividende aus dem letzten Jahr deutlich. Wichtig bei Linde: Da das Unternehmen 2018 mit dem irischen Unternehmen Praxair fusionierte, hat Linde seinen Hauptsitz in Dublin und ist ebenfalls im US-amerikanischen Index S&P 500 gelistet. Aufgrunddessen zahlt Linde nicht eine Jahresdividende, sondern vier Quartalsdividenden. Diese Dividendenpolitik ist in den USA blich.

Nach letztjhriger Nullnummer: Airbus, Deutsche Financial institution und Continental zahlen wieder Dividende



Im letzten Jahr struggle die Anzahl der gewinnausschttenden Unternehmen aus dem DAX kleiner als 2022. Coronabedingt verzichteten 2021 nmlich Airbus, die Deutsche Financial institution und Continental auf eine Gewinnausschttung. Dieses Jahr zahlen die drei Unternehmen aber wieder: Der Reifenhersteller Continental zhlt mit 3,33 Prozent wieder zu den offensiven Dividendenzahlern, whrend es die Deutsche Financial institution (1,69 Prozent) und Airbus (1,35 Prozent) ruhiger angehen lassen. Das zweite DAX-Unternehmen aus der Luftfahrtbranche, MTU Aero Engines, bietet Anlegern dagegen nur eine geringe Dividendenrendite von 1,01 Prozent.

Dividendenzahler im Mittelfeld: Fresenius, Brenntag, Deutsche Brse und Co.



Viele Unternehmen aus diversen Sektoren bewegen sich im Dividendenmittelfeld: Neben den DAX-Neulingen Brenntag (2,00 Prozent) und Siemens Healthineers (1,69 Prozent) sind dies auch DAX-Veteranen wie der Medizintechnikkonzern Fresenius (2,77 Prozent), der Dialyse-Anbieter Fresenius Medical Care (2,22 Prozent), die Deutsche Brse (2,00 Prozent) und der Herzogenauracher Sportartikelproduzent adidas (1,52 Prozent).

Fnf Unternehmen bieten weniger als 1 Prozent Dividendenrendite



Bunt gemischt ist der Kreis derjenigen DAX-Unternehmen, die weniger als ein Prozent Dividendenrendite bieten, aber nicht vollstndig auf eine Dividende verzichten wollen. Darunter befindet sich der Halbleiterhersteller Infineon (0,98 Prozent) und das derzeit uerst erfolgreiche Pharmaunternehmen Merck(0,97 Prozent).

Auch drei im Zuge der DAX-Erweiterung 2021 neu aufgenommene Konzerne bieten geringe Dividendenrenditen: Der Sportartikelhersteller PUMA (0,94 Prozent), der niederschsische Aromahersteller Symrise (0,94 Prozent) sowie der Laborzulieferer Sartorius (0,37 Prozent). Immerhin: Alle fnf hier genannten Unternehmen erhhten ihre Dividendenzahlungen im Vergleich zum Vorjahr; zudem entwickelten sich deren Aktienkurse in den letzten Jahren sehr stark.

Vier wachstumsorientierte Unternehmen zahlen keine Dividende



Zehn Prozent der DAX-Unternehmen, additionally vier Unternehmen, zahlen dieses Jahr keine Dividende: Der Essenszulieferer Supply Hero, der Kochboxendienstleister HelloFresh, das Biotech-Unternehmen QIAGEN sowie der On-line-Modehndler Zalando. Alle diese vier Unternehmen zahlten auch vergangenes Jahr keine Dividende und bevorzugen eine Reinvestition der Gewinne fr zuknftiges Wachstum. Doch Supply Hero erwirtschaftete im abgelaufenen Jahr sogar gar keine Gewinne. Vielmehr ist das Berliner Unternehmen weiterhin defizitr, sieht sich aber angesichts des starken Umsatzwachstums auf dem richtigen Weg.



Die hier genannten Hhen der Dividendenrenditen sind erwartete Werte. Die tatschliche Auszahlungsquote wird dagegen erst bei den jeweiligen Hauptversammlungen der Unternehmen beschlossen werden. Deshalb ist es durchaus mglich, dass sich die tatschlichen Gewinnausschttungen von den hier prognostizierten Dividendenrenditen unterscheiden werden – zumal die Dividendenrendite unmittelbar durch die Aktienkursschwankungen beeinflusst wird. Als Faustregel gilt hier: Je schwcher sich die Aktienkurse entwickeln, desto hher ist die Dividendenrendite, sofern zuvor eine feste Dividende angekndigt worden ist.



brigens begann die DAX-Dividendensaison bereits Mitte Februar mit dem Chiphersteller Infineon. Fr Ende April und Mai sind besonders viele Hauptversammlungen angesetzt. Die DAX-Dividendensaison wird aller Voraussicht nach mit QIAGEN enden; die Hauptversammlung des Biotech-Unternehmens ist fr den 29. Juni 2022 vorgesehen.



Redaktion finanzen.internet

Ausgewählte Hebelprodukte auf adidasMit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf adidas

Der Hebel muss zwischen 2 und 20 liegen

Keine Daten

Weitere Information zum Thema adidas

Bildquellen: Julian Mezger fr Finanzen Verlag, Stonel / Shutterstock.com



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.