Business

Intel baut Chipfabriken in Magdeburg


Intel

Der Chipkonzern investiert Milliarden in Magdeburg.


(Foto: motion press)

München Magdeburg wird das neue Zentrum der europäischen Chipindustrie: Der Halbleiterhersteller Intel wird sich in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt ansiedeln. Für diesen Dienstag hat der US-Konzern zu einer virtuellen Pressekonferenz mit Vorstandschef Pat Gelsinger eingeladen. Nach Handelsblatt-Informationen wird der Supervisor dabei über die Milliardeninvestition informieren. Es sind die ersten Werke von Intel auf dem europäischen Kontinent.

Gelsinger hat ein Jahr lang nach einem Standort in der EU gesucht und dabei auch über Milliardensubventionen verhandelt: sowohl mit der EU-Kommission als auch mit den nationalen Regierungen. Branchenkreisen zufolge battle zuletzt neben Magdeburg noch Schwerin im Rennen.

Früheren Angaben Gelsingers zufolge geht es darum, in einem ersten Schritt zwei Chipfabriken zu errichten. Weil es in Europa 30 bis 40 Prozent teurer als in Asien sei, ein Halbleiterwerk zu bauen, fordert der Supervisor hohe Zuschüsse. Ein Werk kostet etwa zehn Milliarden Euro, daher müsste der Staat Intel mit jeweils bis zu vier Milliarden unter die Arme greifen. Über ein Jahrzehnt hinweg möchte Gelsinger an einem Standort sogar für rund 100 Milliarden Euro Werke errichten.

Setzt Gelsinger diese Pläne um, würde Magdeburg zu einem der größten Chipstandorte in Europa und auch weltweit. Derzeit ist das sogenannte Silicon Saxony, additionally die Area um Dresden, das Zentrum der deutschen Halbleiterproduktion mit Werken von Bosch, Globalfoundries und Infineon.

Prime-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Mehr: Ein Jahr Lieferzeit, hundertfacher Preis: Chipmangel belastet den Mittelstand.



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.