Lifestyle

Johnny Depp: Kate Moss könnte zu seinem Trumpf vor Gericht werden


Depp versus Heard
Kate Moss soll vor Gericht aussagen – und könnte zu Depps Trumpf im Prozess werden

Kate Moss und Johnny Depp

Kate Moss und Johnny Depp waren in den 90ern ein Paar. 

© John Barrett / Image Alliance

Es wurde bereits spekuliert, am heutigen Mittwoch soll es so weit sein. Berichten zufolge wird Topmodel und Ex-Freundin von Johnny Depp vor Gericht aussagen. Der Schauspieler selbst hingegen darf zu den Vorwürfen schweigen.

Es battle eine der  prägnantesten Szenen im Verleumdungsprozess zwischen den Hollywoodstars bisher: Als Amber Heard vor Gericht bei ihrer Aussage Kate Moss ins Spiel brachte, reckte Johnny Depps Anwalt die Faust in die Höhe und lächelte, als habe er nur darauf gewartet. Schnell wurde darüber spekuliert, dass Heard mit der Erwähnung von Depps Ex-Freundin einen Fehler gemacht hatte. Statt der eigenen Aussage, sie sei nur aus Notwehr gewalttätig geworden, mehr Kraft verliehen zu haben, dem Gegenteam in die Karten gespielt habe. Und dass Moss möglicherweise zu einem Trumpf des Anwaltsteams von Depp im Prozess werden könnte, sollte sie zu Gunsten des Schauspielers in den Zeugenstand treten. Spekulationen, die sich nun zu erhärten scheinen.

Laut einem Bericht der “New York Post” soll Moss heute vor Gericht aussagen, dafür per Video zugeschalten werden. Die 48-Jährige battle Mitte der 90er mehrere Jahre mit dem Hollywoodbeau liiert. Es handelte sich um eine turbulente Beziehung mit vielen Tiefen. Dennoch sollen Depp und Moss auch nach der Trennung jahrelang ein freundschaftliches Verhältnis zueinander gehabt haben. Moss ist bekannt dafür, ihr Privatleben äußerst privat zu halten. Sollte sie dies für Depp nun tatsächlich ändern und aussagen, könnte das für den Fall entscheidend werden.

Es wird erwartet, dass Moss dann Heards Behauptung, Depp habe das Mannequin während der damaligen Beziehung bei einem Streit die Treppe hinuntergestoßen, widerspricht und damit den Gerüchten den Wind aus den Segeln nimmt. Eine Gelegenheit, die sich den Anwälten von Depp nicht geboten hätte, wenn Heard das Mannequin nicht selbst erneut ins Spiel gebracht hätte. Depps Anwälte hatten der 36-Jährigen Heard ohnehin bereits vorgeworfen, sich den Vorfall nur ausgedacht zu haben.

Bringt Kate Moss im Johnny Depp Prozess die Wende?

Ursprünglich plante Heards Anwaltsteam, Johnny Depp erneut zu einer Aussage vor Gericht aufzufordern. Dieses Vorhaben scheint inzwischen passé zu sein. Zumindest berichtet dies das “People”-Magazin. Demnach habe eine Quelle aus Heards Umfeld dem Magazin bestätigt, dass die Anwälte diesbezüglich nun zurückgerudert seien, da sie eine weitere Aussage von Depp nun für “irrelevant” halten würden.

Johnny Depp hat Amber Heard auf 50 Millionen Greenback (46 Mio. Euro) verklagt – wegen eines Beitrags, den sie 2018 in der “Washington Post” veröffentlichte. Darin behauptete sie, Opfer von häuslicher Gewalt zu sein. Ihren Ex-Mann hat sie nicht namentlich erwähnt. Depp behauptet, der Beitrag habe dennoch seine Karriere ruiniert, seinen Ruf beschädigt und dadurch viel Geld gekostet. Heard hat eine Gegenklage gegen ihren Ex in Höhe von 100 Millionen Greenback (92 Mio. Euro) eingereicht.

Am 27. Mai sind die Schlussplädoyers angesetzt. Im Anschluss müssen die Geschworenen ein Urteil fällen. 

tpo
SpotOnNews



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.