Business

Pharma- und Biotech-Aktien kaufen: Das sollten Anleger jetzt wissen


Pharmabranche? Biopharmabranche? Biotechbranche?

Alle Unternehmen in diesen Branchen stellen Medikamente her. Eine Abgrenzung der einzelnen Branchen voneinander ist inzwischen relativ schwer geworden. Der Grund ist relativ einfach: Während noch vor einigen Jahrzehnten Pharmaunternehmen ihre Produkte ausschließlich chemisch und Biotech-Unternehmen Medikamente biotechnologisch herstellten (zum Beispiel mithilfe von lebenden Organismen wie Bakterien), haben sich diese Entwicklungsmethoden inzwischen vermischt.

Die Pharmaindustrie verbreiterte ihr „Portfolio“ mit Zukäufen von Biotech-Unternehmen sowie Umstrukturierungen in der eigenen Forschung und Entwicklung. Die Folge: Pharmakonzerne wie Novartis, Pfizer, Roche und Sanofi gehören zu den größten Arzneimittelherstellern der Welt.

Heutzutage werden Unternehmen, die ausschließlich biologische Pharmazeutika entwickeln und herstellen als Biopharmaunternehmen bezeichnet. Firmen, die chemisch und biologisch entwickelte Medikamente herstellen, gehören zu den klassischen Pharmaunternehmen. Zur Biotechbranche gehören die Unternehmen, die zwar biotechnologisch arbeiten, aber eben nicht pharmazeutisch.

Doch wie können Sie als Anleger dies unterscheiden? Oft sind Dividendenzahlungen ein Indiz. Während Pharmakonzerne Gewinnbeteiligungen in der Regel zahlen, sind sie bei Biopharmaunternehmen (noch) die Ausnahme.



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.