Lifestyle

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Höchste Sicherheitsvorkehrungen in Den Haag


Für ihren Besuch in den Niederlanden erhalten Prinz Harry und Herzogin Meghan einen “VVIP-Status”. Sie sollen mit einem privaten Sicherheitsteam, das zwar keine eigenen Waffen tragen dürfte, aber eng mit den niederländischen Beamten zusammenarbeiten wird, nach Den Haag reisen.

Am Wochenende wird es endlich so weit sein: Prinz Harry wird gemeinsam mit seiner Frau, Herzogin Meghan (geborene Meghan Markle), zu den Invictus-Spielen in Den Haag eintreffen. Für Meghan ist es das erste Mal seit dem gemeinsamen Rückzug aus dem Königshaus im Jahr 2020 sein, dass sie die USA verlässt. 

Prinz Harry hatte bisher immer Sicherheitsbedenken als Grund dafür angegeben, dass die Familie keine großen Reisen unternimmt. Aus diesem Grund conflict er auch nicht zur Gedenkfeier für seinen Großvater Prinz Philip (†99) erschienen, die vor wenigen Wochen im Beisein seiner großen royalen Verwandtschaft stattgefunden hatte. 

Derzeit befindet sich Prinz Harry  in einem erbitterten Rechtsstreit mit der britischen Regierung. Seit er und seine Frau keine Senior-Royals mehr sind, erhalten sie bei ihren Besuchen in Großbritannien auch keinen Personenschutz mehr. In einem Anwaltsschreiben des Prinzen hieß es dazu, dass er sich in seiner alten Heimat daher nicht sicher fühle und die Entscheidung als „unfair“ empfinde.

Prinz Harry und Herzogin Meghan bekommen in den Niederlanden „VVIP-Standing“

Für ihren Besuch in den Niederlanden ist nun laut „mirror.co.uk“ bestätigt worden, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan von der örtlichen Polizei den „VVIP-Standing“ erhalten werden – additionally den „Very, essential“ Standing (Auf Deutsch: den sehr, sehr wichtigen Standing). Gleichzeitig wurde versichert, dass es aktuell „keine glaubwürdige Bedrohung“ für sie gebe.

Privates Sicherheitsteam der Sussexes arbeitet eng mit niederländischen Behörden zusammen

Wie es weiter hieß, reisen der Herzog und die Herzogin von Sussex mit einem privaten Sicherheitsteam, das zwar keine eigenen Waffen tragen dürfte, aber eng mit den niederländischen Beamten zusammenarbeiten wird. Für die Dauer ihrer Reise sei so ein „hochrangiges behördenübergreifendes Schutzprogramm“ für das Paar sichergestellt worden, wie Quellen bei der Zeitung „The Mirror“ bestätigt haben. Ihr Schutz habe „oberste Priorität“.

Gleichzeitig sollen Prinz Harry und Herzogin Meghan ein Sicherheitstraining in „feindlicher Umgebung“ absolviert haben, das von ihrem privaten Sicherheitsteam durchgeführt wurde. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan zur Eröffnung der Invictus-Spiele erwartet

Prinz Harry und Herzogin Meghan, die von einem Netflix-Staff begleitet wird, werden beide zu der Eröffnung der Invictus-Spiele am Samstag (16. April) erwartet. Während ihr Ehemann voraussichtlich für die gesamte Zeit bis zum 22. April bleibt, plant Meghan offenbar einen deutlich kürzeren Aufenthalt.

Die Invictus-Spiele sind eine paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten. Prinz Harry hatte sie 2014 gegründet, nachdem er 2013 eine ähnliche Veranstaltung in den USA besucht hatte.

Mehr Royal-Information lesen Sie hier:

 

Geht es für Prinz Harry solo in die Niederlande und zu den Invictus Video games, oder kommt gar seine gesamte Familie mit? Die Sportlerinnen und Sportler sehnen sich offenbar nach Archie und Lili auf der Tribüne.

Gemeinsam mit ihrem Sohn Prinz Andrew betritt und verlässt Queen Elizabeth II. die Gedenkfeier in der Westminster Abbey für ihren verstorbenen Ehemann Prinz Philip. Ihre bemerkenswerte Geste sollen jedoch nicht alle Familienmitglieder für intestine heißen. Das verrät auch ihre Körpersprache.

Eines Tages wird Prinz William seinem Vater Prinz Charles auf den Thron folgen. Eine Gewissheit, auf die sich William ein Leben lang vorbereitet. Sehnlichst darauf warten tut er jedoch nicht.





Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.