Lifestyle

Republikanischer Politiker wütet gegen das süße Kindermonster Elmo


Dieses rot-plüschige, knollennasige Monster erblickte 1984 das Licht der Welt und ist seitdem dreieinhalb Jahre alt: Elmo stellt in der Kindersendung „Sesamstraße“ die so altersgemäßen wie geduldsprobehaften Wieso-Weshalb-Warum-Fragen. Er ist jünger als die meisten seiner Freunde und spricht eine sehr einfache und klare Sprache.

Auf eben diese kindgerechte Weise und mit seiner typischen Falsettstimme erklärte Elmo nun in einem bei Twitter veröffentlichten Video, dass er gegen Corona geimpft worden sei: Nur ein kleiner Piks, gar nicht schlimm, am Oberarm trägt er einen grünen Verband. Sein Vater Louie lobt ihn dafür und nimmt ihn dann erleichtert in den Arm.

Ted Cruz twittert sich in Rage: „Keine wissenschaftliche Beweise“

Das war am Dienstag, eigentlich nicht weiter der Rede wert. Die Macher der „Sesamstraße“ haben sich in der Corona-Pandemie immer schon klar positioniert. Erinnert sei nur an die ebenfalls per Twitter verkündete Impfung von Bibo, des großen gelben Vogels, im November letzten Jahres. Und an den Shitstorm vor allem republikanischer Politiker …

Und so ist es nun auch bei Elmo: Der Republikaner Ted Cruz ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und beklagte die ideologische Indoktrination durch die „Sesamstraße“. „Ihr lasst Elmo aggressiv für die Impfung von unter Fünfjährigen werben. Aber bringt keine wissenschaftlichen Beweise dafür“, twitterte der Politiker sich in Rage.

Das rote Kinderkuschelmonster Elmo ist gut beraten

Cruz verwies auf einen Fragenkatalog, den er an die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA geschickt und auf den er bislang keine Antwort erhalten habe. Wie die Washington Post allerdings berichtet, schätzte erst kürzlich ein Beratergremium der FDA die Vakzine von Pfizer/Biontech und Moderna als „sicher“ und „effektiv“ ein.

Auch die US-Gesundheitsbehörde CDC hatte sich unlängst für den Einsatz von Corona-Impfstoffen bei Kindern im Alter zwischen sechs Monaten und fünf Jahren ausgesprochen und bekräftigt, dass sie „der intensivsten Sicherheitsüberwachung in der Geschichte der USA“ unterzogen wurden. FDA und CDC sicherten zudem eine ständige Kontrolle zu.

Elmo-Attacke: Ted Cruz lenkt von Trump-Desaster ab

In einer längeren Erklärung verwies Sesame Workshop, die gemeinnützige Bildungsorganisation hinter der Kindersendung, ansonsten auf die CDC und die American Academy of Pediatrics: Man habe den Elmo-Clip in Englisch und Spanisch mit beiden Institutionen gemeinsam produziert, „um häufige Fragen altersgerecht zu beantworten“.

Kurzum, Ted Cruz verbreitet Fake News. Und muss sich nicht nur dafür auf Twitter kritisieren lassen. Offenbar veröffentlichte er seine Elmo-Attacke bei einer Sitzung des Untersuchungsausschusses im Repräsentantenhaus zum Sturm auf das US-Kapitol am 6. Januar 2021, für den sein Parteikollege Donald Trump maßgeblich verantwortlich gemacht wird.

„Warum schaut ein US-Senator die ‚Sesamstraße‘, anstatt seinen Job zu machen?“, will ein Nutzer wissen. Während der Anhörung enthüllte die ehemalige Beamtin des Weißen Hauses, Cassidy Hutchinson, explosive Details über Trumps Verhalten am 6. Januar.





Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.