Business

SpaceX-Präsidentin: Menschen werden zum Mars reisen


Elon Musk, Chef von SpaceX, und Gwynne Shotwell, Präsidentin von SpaceX.
Angela Weiss, Amanda Edwards by way of Getty Photos

Die Präsidentin und COO von SpaceX sagt voraus, dass Menschen den Mars vor Ende der 2020er Jahre erreichen werden. 

In einem Interview mit CNBC sagt Gwynne Shotwell außerdem, sie glaube, dass Menschen noch früher auf dem Mond sein werden. 

Ihre Äußerungen erinnern an ähnliche Vorhersagen, die der CEO von SpaceX, Elon Musk, im Dezember getätigt hat. 

Die Präsidentin und Chief Working Officer (COO) von SpaceX sagt voraus, dass Menschen noch vor Ende der 2020er Jahre den Mars erreichen werden. In einem Interview mit CNBC sagt Gwynne Shotwell: „Wir sollten Menschen innerhalb eines Jahrzehnts auf die Oberfläche des Mars bringen.“ Sie fügt hinzu: „Ich denke, es wird in diesem Jahrzehnt sein, ja. Wir müssen eine große Lieferung auf die Marsoberfläche bringen und dann werden die Leute anfangen, intensiver darüber nachzudenken“. Außerdem ergänzt sie: „Viele Menschen werden innerhalb von fünf oder sechs Jahren sehen, dass das ein Ort ist, an dem sie sich wirklich aufhalten können.“ 

Ihre Äußerungen erinnern an Prognosen des SpaceX – CEOs Elon Musk im Dezember. In einem Interview im Lex Fridman-Podcast, sagte er, er gehe davon aus, dass sich im besten Fall in etwa fünf Jahren Menschen auf dem roten Planeten aufhalten werden. Im ungünstigsten Fall würde es zehn Jahre dauern. Die größte Herausforderung für das Unternehmen sei es, ein Fahrzeug zu entwickeln, das eine optimale Tonnage in die Umlaufbahn und dann zum Mars bringen kann. „Starship ist die komplexeste und fortschrittlichste Rakete, die je gebaut wurde“, fügte Musk hinzu. 

Vor kurzem hat der Tech-Mogul eine weitere Vorhersage gemacht: dass Menschen im Jahr 2029 auf dem Mars leben werden. Enterprise Insider hatte zuvor berichtet, dass Menschen ohne spezielle Ausrüstung innerhalb von Minuten auf dem Mars sterben würden. Musk hatte in einem Interview darauf hinwiesen, dass das Leben auf dem Mars „gefährlich, eng, schwierig und harte Arbeit sein wird“. 

SpaceX arbeitet derzeit auf den allerersten Testflug von Starship in die Umlaufbahn hin. Das Schiff ist wiederverwendbar und könne laut Angaben des Unternehmens Besatzung und Fracht zum Mond und zum Mars bringen. Bevor es starten kann, muss die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) jedoch zunächst die Aktivitäten auf der Startbase, der Anlage in Südtexas, absegnen und eine Umweltprüfung durchführen. Die FAA hat die Prüfung des neuen Begins von SpaceX bereits viermal verschoben. 

Dieser Textual content wurde von Marlene Schulze aus dem Englischen übersetzt. Das Unique findet ihr hier



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close