Business

Ukraine-Krieg stoppt Boom bei den Börsengängen



Börsenstart an der Frankfurter Börse

Viele Unternehmen haben ihre IPOs vorerst verschoben.



(Foto: dpa)

Frankfurt Der Krieg in der Ukraine hat den Markt für neue Börsengänge schlagartig austrocknen lassen. Insgesamt wagten im ersten Quartal weltweit nur noch 321 Unternehmen den Sprung aufs Parkett – 37 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Das Emissionsvolumen sank noch stärker um 51 Prozent auf 54 Milliarden Greenback. Die Rekorde aus dem Jahr 2021 sind damit in weite Ferne gerückt, gleichzeitig fällt eine wichtige Quelle für Gebühreneinnahmen bei den Investmentbanken nahezu aus.

Im Januar dieses Jahres hatte das optimistic Momentum noch angehalten, doch dann struggle die Hochstimmung bei den Preliminary Public Choices (IPOs) verflogen. Der Markt für Börsengänge sei angesichts der akuten Verwerfungen erst einmal bis zum Sommer weitgehend geschlossen, sagt ein Experte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Internet und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Internet und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.