Business

„Uns bleibt nicht mehr viel Zeit“



Herr Martynow, Sie sind Vize-Chefredakteur der „Nowaja Gaseta“, einer der letzten unabhängigen, freien Zeitungen Russlands. Wie gehen Sie mit der Zensur und der Gängelung durch die Regierung um?
Die russische Presse wird von den Behörden gerade komplett zerstört. Es gibt in Russland kaum noch Journalisten, die tatsächlich ihrer Arbeit nachgehen können – und nur noch wenige Medienhäuser, die trotz der Kriegszensur berichten können. Wir bei der „Nowaja Gaseta“ haben das Gefühl, dass uns nicht mehr viel Zeit bleibt, um frei zu berichten. Russland fühlt sich im Second wie eine erblindete Gesellschaft an. Die allermeisten Russen haben einfach keine Informationen darüber, was in der Ukraine passiert. Sie wissen ja nicht mal, was in ihrer eigenen Heimat passiert. Ich glaube, dass es in der jüngeren Geschichte noch nie eine solche State of affairs in einem europäischen Land gegeben hat.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Internet und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Internet und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close