Business

Wie dieser 21-Jährige ein Millionen-Depot aufbauen will


Milan Lessel ist Vorsitzender des Arbeitskreises Börse der Universität Mainz.
AKB Mainz

Der 21-jährige Milan Lessel investiert, seit er 17 Jahre alt ist, sein Geld an der Börse. Heute ist sein Depot rund 20.000 Euro wert. Wie er anlegt, erzählt er hier.

Lessel investiert jeden Monat rund 300 Euro in Aktien. Dabei setzt er vor allem auf langfristiges Wachstum.

Zu seinen größten Positionen im Depot zählen Apple, Microsoft, Biontech und Airbus.

Mit 16 Jahren stellte sich Milan Lessel eine Frage, die ihn bis heute prägt. „Wieso haben manche Menschen mehr als andere?“, erinnert sich der 21-Jährige im Gespräch mit Enterprise Insider. Um dies zu beantworten, beginnt er, sich mit dem Thema Geld zu beschäftigen, liest Finanz-Klassiker wie „Der reichste Mann von Babylon“. Eine mögliche Antwort auf seine Frage findet er an der Börse. „Das Investieren trat immer mehr in den Vordergrund“, sagt Lessel. Mit 17 Jahren habe er dann ein Junior-Depot eröffnet, mit dem Einverständnis seiner Eltern. „Dann konnte ich die ersten Aktien handeln.“

Sein Depot ist rund 20.000 Euro wert

Beim Investieren hat Lessel so „früh es geht“ versucht, jeden Monat 250 Euro anzulegen. Kontinuität findet er enorm wichtig. „Ich habe mit 17 nicht so viel verdient, aber musste auch nichts ausgeben, weil ich noch zuhause wohnte“, sagt der Scholar. Den Sparplan habe er damals von seinem Gehalt als Kellner finanziert, erzählt er. Zudem habe Lessel auch alles Geld, was er zu Anlässen geschenkt bekam, investiert. „Alles, was ich nicht brauche, das geht da rein“, sagt er.



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.