Business

Wie ich als CEO an stressigen Tagen mein Arbeitspensum plane


Nick Bailey, CEO von Remax.

Nick Bailey, CEO von Remax.
Mit Genehmigung von Remax

Nick Bailey, 47, ist der Präsident und CEO der großen Immobilienfirma Remax.

Er ist häufig beruflich unterwegs und sagt, dass er sein technisches Zubehör gerne auf ein Minimal beschränkt.

Wie er seine vollgepackten Arbeitstage organisiert, hat er der Autorin Robin Madell erzählt.

Dieser Aufsatz basiert auf einem Gespräch mit Nick Bailey, 47, der im Januar Präsident und CEO von dem Franchiseunternehmen Remax CLC wurde. Er wurde aus Gründen der Länge und Klarheit überarbeitet.

Mein Arbeitstag beginnt zu unterschiedlichen Zeiten. Ich entscheide am Vorabend, wann ich den Wecker stelle, je nachdem, was für den nächsten Tag geplant ist. Wenn es ein voller Tag ist, stehe ich um 5:30 Uhr auf, um mein Exercise zu erledigen, bevor der Tag beginnt.

Wenn ich Möglichkeiten sehe, meinen Zeitplan im Laufe des Tages anzupassen, beginne ich vielleicht erst um acht Uhr mit der Arbeit. Es gibt aber auch Tage, an denen ich viel flexibler bin und meinen Sohn zur Schule bringe, bevor ich um neun Uhr mit der Arbeit beginne.

Ich arbeite sowohl von zu Hause als auch im Büro

Aber ich reise auch viel. Mit Tausenden von Remax-Büros in den USA bin ich oft unterwegs, um mich mit Maklern und Eigentümern zu treffen. Additionally arbeite ich, wo immer ich kann. Ich bin absichtlich sparsam mit der Zahl an technischen Geräten, die ich auf Reisen mitnehme. Ich sehe Leute, die zusätzliche Tastaturen und mehrere iPads und Notebooks mitnehmen, was für mich nicht so effizient ist. Ich denke, zu viele Geräte machen sie zu einer Artwork Spielzeug.

Obwohl ich mich als technikbegeistert betrachte, bin ich kein Fan von technischem Zubehör. Ich habe ein MacBook Professional, mein iPhone, Bose-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung, AirPods und eine tragbare Kameraleuchte für die Kamera unterwegs dabei. Außerdem habe ich eine kleine Tasche mit Adaptern dabei, damit ich quick überall etwas anschließen kann.

Ich habe Nachrichtenmeldungen zu Branchenthemen eingestellt, die auf aktuellen Ereignissen basieren, und abonniere Fachzeitschriften der Immobilienbranche wie „Inman“, „RealTrends“ und „HousingWire“ sowie das „Denver Enterprise Journal“. Ich schaue nicht unbedingt jeden Morgen nach, aber die Benachrichtigungen halten mich über neue Ereignisse in Echtzeit auf dem Laufenden.

Ich verwende Trello für meine To-do-Liste und die Prioritätenliste meines Groups. Trello lässt sich sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Helpful hervorragend nutzen – es ist wie eine elektronische Haftnotiz und sehr einfach zu archivieren. Ich habe auch einen Kalender, in dem ich täglich Zeit nur für mich blockiere und nicht davon abweiche. Nein sagen zu können, ist sehr wichtig.

Sobald ich mit der Arbeit beginne, arbeite ich schnell. Kein Tag ist wie der andere, aber die Konstante ist Effizienz. Für mich ist „zu viel zu tun“ eine Ausrede. Ihr werdet von mir nie hören, dass wir bis nächste Woche warten und darüber nachdenken sollten. Versuchen wir es jetzt.

Ich beginne jeden Tag damit, alle Aufgaben und Nachrichten nach Priorität zu ordnen. Ich schätze ein, was Priorität hat und worauf ich zuerst antworten sollte. Es geht nicht darum, mit der ältesten E-Mail im Posteingang anzufangen. An jedem Arbeitstag verbringe ich außerdem Zeit damit, mich mit dem Relaxation des Remax-Führungsteams, meinen direkten Mitarbeitern und den Remax-Maklern und -Eigentümern im ganzen Land auszutauschen.

Eine weitere Angewohnheit, durch die ich meine Zeit viel effizienter nutzen kann, ist, dass ich keine wiederkehrenden Besprechungen annehme. Die große Mehrheit der Menschen folgt Routinen. Ich glaube, dass es immer besser ist, Prioritäten zu setzen.

Dieser Textual content wurde von Lisa Ramos-Doce aus dem Englischen übersetzt. Das Authentic findet ihr hier.

Lest auch



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.