Lifestyle

William und Kate ziehen nach Windsor – das hat Prinz Andrew damit zu tun


Royals
William und Kate ziehen nach Windsor – das hat Prinz Andrew damit zu tun

Herzogin Kate und Prinz William

Herzogin Kate und Prinz William werden demnächst nach Windsor ziehen 

© imago/i Photos

Stühlerücken bei den Royals: Medienberichten zufolge planen Prinz William und seine Ehefrau Kate, noch in diesem Sommer nach Windsor zu ziehen, um näher bei der Queen zu sein. Ein Grund für den Wohnortwechsel soll mit Prinz Andrew zu tun haben.

Bislang leben Prinz William und Herzogin Kate mit ihren drei Kindern im Kensington Palast im Herzen Londons. Doch das könnte sich bald ändern: Wie die “Daily Mail” berichtet, plant der Thronfolger, mit seiner Familie ins rund 40 Kilometer westlich der britischen Hauptstadt gelegene Städtchen Windsor zu ziehen. 

Dort lebt seine Großmutter, Queen Elizabeth II., deren Hauptsitz über Jahrzehnte der in London gelegene Buckingham Palace gewesen ist. Doch seit der Corona-Pandemie hält sich die Queen ausschließlich auf Schloss Windsor auf. Dort starb vor einem Jahr auch ihr Ehemann Prinz Philip. 

Dass Prinz William mit seiner Familie nun nach Windsor übersiedeln möchte, geschieht dem Bericht zufolge jedoch nicht nur aus Sorge um die 95-jährige Großmutter. Vielmehr treibt die Royals etwas anderes um: Nicht nur die Queen lebt in Windsor, auch ihr Lieblingssohn Prinz Andrew hat seinen Sitz in dem knapp 27.000 Einwohner beherbergenden Städtchen. Der 62-Jährige wohnt seit 2004 in der Royal Lodge, nur wenige Autominuten von der Residenz seiner Mutter entfernt. 

Prinz Andrew saß in der ersten Reihe

Was in den zurückliegenden Monaten wohl dazu geführt haben dürfte, dass die beiden viel Zeit miteinander verbracht haben. Die Konsequenzen waren vergangene Woche für alle Welt zu sehen: Beim Gedenkgottesdienst für Prinz Philip saß der wegen eines Missbrauchsskandals in Ungnade gefallene Herzog von York wie selbstverständlich in der ersten Reihe. 

Schon zuvor struggle er zusammen mit seiner Mutter im Auto zur Westminster Abbey gefahren. Als sei nie etwas gewesen. Es hatte den Anschein, als habe die Monarchin ihren Lieblingssohn rehabilitiert. Der hatte erst im vergangenen Jahr seine militärischen Dienstgrade und royalen Schirmherrschaften abgelegt, als Folge des Missbrauchsskandals. Dass die Queen nun weich geworden ist, kam bei den übrigen Royals nicht intestine an. Speziell Prinz Charles und Prinz William, die beiden nächsten in der Thronfolge, sollen regelrecht schockiert gewesen sein.

Und so dürfte der Umzug von William und Kate einen ganz anderen Grund haben als das Wohlergehen der Großmutter: Es ist vor allem der Einfluss von Prinz Andrew, der eingedämmt werden soll. 

Verwendete Quelle: “Daily Mail”

che



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close