Business

Zinssorgen treiben US-Anleger um – Wall Street schließt kaum verändert



New York Die Wall Street am Montag kaum verändert geschlossen. Börsianern zufolge drückten Sorgen vor den Auswirkungen einer kräftigen Verschärfung der Geldpolitik der US-Notenbank mit steigenden Zinsen auf die Stimmung. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,1 Prozent tiefer bei 34.411 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 lag kaum verändert bei 4391 Zählern, der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,1 Prozent auf 13.332 Stellen.

„Die Geldpolitik der Fed, sehr hohe Energiekosten und die wirtschaftlichen Probleme durch den Krieg in der Ukraine werden die Märkte in den nächsten Wochen belasten – es sei denn, es findet sich eine Lösung“, sagte Rick Meckler, Companion bei der Investmentfirma Cherry Lane Investments.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Internet und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Internet und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter



Supply hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close